Pitch Deck: Vorlage und Tipps für Startup Weekend

Aktuell bin ich wieder als Mentor beim Startup Weekend an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz. Abschluss der Veranstaltung ist der simulierte Investorenpitch der einzelnen Gruppen, die im Laufe der Vorbereitungen nach der idealen Gliederung für den Pitch fragen. Ich empfehle als Einstieg immer das Pitch Deck von Guy Kawasaki von der Venture Capital Firma Garage.com aus dem Silicon Valley.

Grundprinzip des Pitch ist 10/20/30:

  • 10 Folien
  • 20 Minuten (maximal, viel Pitchformate sind viel kürzer)
  • 30 Punkt Schrift (-> wenig Text, leicht lesbar)

Gliederung des Pitch Deck

  1. Titel
  2. Chancen/Problem
  3. Value Proposition
  4. „Underlying Magic“
  5. Geschäftsmodell
  6. Go-to Market Plan
  7. Competitive Advantage
  8. Management Team
  9. Financial Projections & Key Metrics
  10. Current Status, Accomplishments, Timeline, Use of Funds
  11. (Extra: Abschluss)

Tipps

Die Titelfolie ist die Gelegenheit, das Vorhaben und das Team in wenigen Worten beim Publikum zu verankern. Unter Umständen wird diese Folie längere Zeit projiziert, bis Sie anfangen können. So können Sie hier einen verkürzten „Elevator Pitch“ unterbringen.

Ich habe den Titel der Folie zwei herumgedreht, denn es ist besser mit der Lösung in Erinnerung zu bleiben und darüber das Problem zu verdeutlichen, als umgedreht.

Manche dieser Themen, vor allem Nummer 10, könnte man auch auf mehrere Folien ausbreiten. Die Kunst, mit einer Folie auszukommen liegt dann in der Mischung aus Text, (Schau-)Bild und gesprochenem Text. Ganz wichtig: in jedem Fall sagen, was gesucht wird: z.B. Investments in Höhe von X, Kontakte, Lizenzen, Mitarbeiter.

Die Abschlussfolie (#11) habe ich noch zur Gliederung von Guy Kawasaki hinzugefügt. Ähnlich wie die Titelfolie kann sie eine Gelegenheit bieten, über eine längere Zeit das Publikum Inhalte beim Publikum zu verankern, z.B. während einer Q&A Session.

Pitch Deck Details & Download

Sind diese Regeln in Stein gegossen? Nein natürlich nicht. Sie sind ein sehr guter Einstieg, auf deren Struktur dann aufgebaut werden kann. Schlussendlich ist das Ziel: zielgruppengerecht zu kommunizieren. Details sind auf der Website von Guy Kawasaki zu finden. Hier geht es zu Garage.com, dem Silicon Valley VC, an der er beteiligt ist.

TED Tipps

Als TEDxBodensee Organisatorliegen mir TED-Talks sehr am Herzen. Man darf nicht den Fehler machen und einen Investorenpitch mit einem TED-Talk oder Vortrag zu verwechseln. Im Buch und Online Kurs von TED-Leiter Chris Anderson findet man aber gute allgemeine Präsentationstipps und Vorgehensweisen.