David Rubenstein ist einer meiner Lieblingsinterviewer. In diesem Video spricht er mit Tim Cook, dem CEO von Apple über dessen Aufgaben und Plänen für die Firma.

Wir können alle stolz auf das sein, was wir gründen, was wir als Startup bewegen. Aber wer hat schon so ein Mission Statement wie Hugh Evans und Global Citizen?

„Our mission is to build a movement of 100M action-taking Global Citizens to help achieve our vision of ending extreme poverty by 2030.“

 

„Sie glauben es nicht, wie schwierig es ist, einfach und klar zu sein.
Die Leute fürchten, dass sie als Einfaltspinsel gesehen werden.
In Wirklichkeit ist es gerade umgekehrt.“

Jack Welch, langjähriger CEO von GE

In der Zeit des schnellen Wandels ist kontinuierliche Weiterbildung für jeden eine zentrale Aufgabe und die Grundlage für Innovation in Unternehmen oder durch Gründer. Mit dem Abschluss der Ausbildung oder dem Studium geht das Lernen erst richtig los. Es gibt dafür eine Vielzahl an Möglichkeiten (z.B. machen die lokalen IHKs und HWks einen tollen Job, vor allem wenn es um „zertifizierte“ Bereiche geht). Interessierte finden aber eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, ortsunabhängig (auch auf dem Smartphone) und nach eigenem Zeitplan auch sehr spezielle Themen zu lernen, hier eine kleine Auswahl:

Udemy
Skillshare
iTunesU
Linkedin Learning (ehemals Lynda)
Learning.ly

Und natürlich

Youtube

Ein schönes und greifbares Beispiel, wie weit man mit eigener Weiterbildung, viel Probieren und einem Netzwerk kommen kann, zeigt dieses Video von Jay Leno’s Garage. Dominic Le hat ursprünglich Marketing studiert. Und hat dann viel aus öffentlichen Quellen dazu gelernt. Im Video spricht er davon, dass „Youtube sein Meister“ war („YouTube was my Sensei“), er sehr viel aus Online-Videos gelernt hat. Als Autodidakt hat er schon erstaunliche Autos veredelt (ja es gibt einen Riesenmarkt dafür) und sich nach und nach professionalisiert. Angefangen hat er aber in seiner Garage. Getrieben hat ihn seine Leidenschaft für spezielle japanische Autos („Nissan Z“) und japanische Jugendkultur. Im Video spricht er nicht nur über das vorgestellte Auto, sondern auch über seinen Weg. Und wie er nach und nach Stolz auf seine Arbeit entwickelt hat, weil er immer besser darin wurde. Auch durch die Hilfe seines Netzwerkes. Er hat sich neue Wege erarbeitet und dabei auch außergewöhnliche Ergebnisse erzielt. Mich hat es etwas an meinen Start in den 90er Jahren erinnert, das Internet/www war in den Kinderschuhen und es brauchte Autodidakten und Idealisten, die sich auf Neuland wagten und ausprobierten, um die Grenzen zu verschieben.

Natürlich kann man selbst auch Kurse auf den genannten Plattformen anbieten.

Der außergewöhnliche Film „The Big Short“ zeigt die Geschichte, die zur großen weltweiten Finanzkrise ab 2007 führte, die uns scheinbar nicht mehr berührt, aber mit deren Auswirkungen wir immer noch zu tun haben. Grund waren Finanzinnovationen die mißbraucht wurden. Wann erleben wir eine solche Mischung aus Unwissen, Betrug und Überheblichkeit das nächste Mal? Sind wir mit elektronischen Währungen wie Bitcoin schon mitten drin?

„I’m Sergey Brin, I’ from Google“ – so stellt sich der Google Co-Gründer im Video vor und ist damit an Bescheidenheit nicht zu überbieten. Das hat mich so beeindruckt, dass ich das Video teile.
Weiterlesen

Sehr oft verhindert „keine Zeit, das Tagesgeschäft…“ Innovation in Unternehmen. Dieser Artikel der Harvard Business Review hilft Führungskräften auf fundamentaler Ebene:

„To Be a Great Leader, You Have to Learn How to Delegate Well – Focus on the big picture, not just the execution.“