Diese Landing Page der MS Europa 2 ist außergewöhnlich gut gemacht. Wer genau hinschaut, spätestens aber bei der Eingabe seiner Kontaktdaten, wird feststellen, dass man eine lange Latte an Adelstiteln und akademischen Titeln eingeben kann. Weil die MS Europa eben nur Interessenten hat, die diese Felder füllen können? Oder weil die Reederei einen besonderen Eindruck erwecken möchte? Positionierung ist alles :)

Wer’s ausprobieren will, hier der Link.

Der Artur Fischer Erfinderpreis ist ein Wettbewerb für private Erfinder und Schüler aus Baden-Württemberg und wird alle zwei Jahre verliehen. Bewerbungen sind noch bis zum 31.1.2013 möglich. Alle Informationen hier.

Erfinder jeglichen Alters, können sich bis zum 31. Mai 2013 bewerben für den Arthur Fischer Erfinderpreis. Auch Schüler und Schülerinnen sind willkommen, ihre Ideen einzureichen. Eine gute Chance, sich in die Reihe der herausragenden Erfinder einzuordnen: Carl Benz, Gottlieb Daimler, Robert Bosch, Ferdinand Porsche, Ferdinand Graf von Zeppelin oder Margarete Steiff. Alle Informationen und Unterlagen unter www.erfinderpreis-bw.de

Kleine Freude für viele Kinder der Bodensee-Region: Wir setzen unser Spendenprojekt fort, 1.000 Kindergärten und Grundschulen der Bodenseeregion erhalten ein Kinderbuch geschenkt.

In diesen Tagen erhalten die Kindergärten und Grundschulen der Bodensee-Region freudige Post: im Rahmen unserer diesjährigen Spendenaktion übersenden wir den Einrichtungen das Bodensee-Kinderbuch “Das kleine Schiff”. Insgesamt 1.000 Einrichtungen bekommen je ein Exemplar der beliebten Geschichte.

Es hat uns anfangs ganz schön überrascht, wie viele Kindergärten in der Region sind. Und wie uns klar wurde, wie vielen Kindern wir mit dem Geschenk eine Freude machen werden, waren wir überwältigt.

Mit der Bücherspende setzen wir die Folge eines jährlichen Spendenprojektes fort. Das Buchprojekt des “kleinen Schiffs” der Autorin Barbara Schmuker und der Illustratorin Kristin Lohmann ist schon 2010/11 als solches gestartet. Aus dem Verkaufserlös wurde das erste “Saftmobil” des Bodenseekreises mitfinanziert. Ziel war es, Alternativen auf Veranstaltungen und Vereinsfeiern zu alkoholischen Getränken anbieten zu können.

„Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“
John Ruskin

Unser diesjähriges Jahresprojekt ist die Organisation von TEDxBodensee zusammen mit Studierenden der Universität Konstanz. Wir laden dynamische Menschen, die sich gerne von guten Ideen und beeindruckenden Querdenkern inspirieren lassen ein, an unserem Non-Profit Event teilzunehmen. Eine gute Gelegenheit, um über besondere Ideen zu sprechen und die Zukunft zu formen.

Special: Interessierte können am Freitag 21.10. mit Spezialisten von ifm electronic in Tettnang zusammentreffen, um aus erster Hand zu erfahren, wie aus Ideen Produkte werden.

PS: Fan werden und auf dem Laufenden bleiben: www.facebook.com/TEDxBodensee

Alternativen zum Alkohol, coole Cocktails für Feste und Vereinsfeiern. Wir haben 2010 mit unserem Spendenprojekt die mobile Saftbar des Bodenseekreises unterstützt, die Ende August offiziell vom Landrat, in Dienst gestellt wurde. ALOA – die mobile Saftbar, ist ab September von Vereinen ausleihbar und liefert Alternativen zum Alkoholmissbrauch.

ALOA steht für „Alles ohne Alkohol“. Das Projekt wird von der Projektgruppe des Bodenseekreises „Jugend und Alkohol“ vorangetrieben. Darin arbeiten Jugendhilfeeinrichtungen, Beratungsstellen, die offene städtische Jugendarbeit, Verbände, die Verwaltung, Schulen, Vereine, die Polizei sowie ehrenamtlich Engagierte eng zusammen.

Weitere Informationen und die Pressemeldung des Landratsamtes. Ein Artikel der lokalen Zeitung zur Problematik.