Mitteleinsatz von Geld, Wissen, Zeit, Technologien und Patente.

Es braucht kein Riesen Produktportfolio um eine hohe Nachfrage zu haben. Ein interessantes und leicht verständliches Beispiel ist dieser Käsestand vom Markt in Ravensburg.

Der wahrscheinlich kleinste Stand des Marktes bietet gerade so Platz für zwei Personen. Er ist leicht, einfach auf- und abbaubar und einfach zu transportieren. Zudem schützt er vom Regen und Kälte. Nichts Besonderes eigentlich.

Zum Kunden hin ein Brett. Auf dem liegen zwei große Käselaibe. Beides Bergkäse: der eine gereift und kräftig, der andere mild. Beide von außergewöhnlichem Geschmack und Qualität.

Die Entscheidung für Kunden ist einfach: mild oder würzig. Und die Menge. Das eingespielte Verkaufspaar teilt sich die Arbeit. Einer berät, schneidet, wiegt und verpackt. Der andere kassiert und spricht eher emotionale Themen noch an. Es geht schnell. Und trotzdem bildet sich eine lange, kontinuierliche Schlange.

Und die Antwort des Käseverkäufers, einem Bauern aus der Alpenregion, nach der Erklärung der Schlange:

„Wir machen guten Käse.“

Beim Innovationsmanagement, wie auch beim Führen von Menschen, ist Coaching ein großer Teil der Aufgabe. Coaching Grundkenntnisse und Coach the Coach Programme für Führungskräfte und Innovationsmanager sind verbreitete Elemente in innovativen Unternehmen. Sie sind wirkungsvolle Vorgehensweisen, das Beste im Einzelnen und im Team hervorzubringen und zu fokussieren.

Service Innovationscoaching

Hintergrund ist die Hebelwirkung des Innovationscoachings in Firmen. Im Grunde hat jede/r Mitarbeitende einer Organisation eine Verantwortung für die Weiterentwicklung seiner Produkte und seiner Unternehmenskultur. Innovationsmanager/innen unterstützen sie dabei als Dienstleister. Durch die Serviceleistung des Innovationscoachings können einige wenige mit ihren Methodenkenntnissen und Kreativität einer großen Zahl von Kollegen und Kolleginnen bei ihren Vorhaben Rückenwind geben. 

Innovationsmanager als Dienstleister im Unternehmen

Leistungen dieses internen Innovationscoachings sind u.a. Begleitung

  • bei Ideenfindung, Vertiefung, Validierung
  • entlang des methodischen Innovationsprozesses der Organisation
  • beim Finden und Vernetzen von Partnern innerhalb und ausserhalb der Organisation

Innovationsmanager haben somit einen wichtigen Anteil am Transformationsprozess. Ihr Vorgehen als Dienstleister ist Teil eines transformativen Prozesses hin zu einem Unternehmen mit Menschen, welche Verantwortung für die Zukunft übernehmen.

Ein unkomplizierter Einstieg in Coach the Coach für Innovationsmanager ist das Innovationscoaching mit Onlinebuchung und Nutzung von Video für kurzfristigen Austausch.



  • Akzeptieren, nicht Kleinreden
  • Bewusstsein herstellen
  • Vereinfachte Ökobilanz machen für Firma und die MA
  • Energie sparen
  • Rohstoffe sparen
  • Dienstwagenstruktur anpassen
  • Anstrengungen und Pläne kommunizieren bei den Mitarbeitenden, Partnern, im Netzwerk und bei den Kunden
  • Flugreisen reduzieren
  • Videokonferenz Software einsetzen
  • Ökobilanz ausbauen
  • Belohnungssystem für Einsparungen einführen
  • Bestehende Produkte und Dienstleistungen anpassen
  • Bei neuen Produkten CO2- und Rohstoffreduktion als Ziel
  • Bei Einkäufen das Thema bewerten
  • Über den Klimawandel reden
  • Als Chance begreifen




Als ausgebildeter Architekt und heutiger Innovationsberater beschäftige ich mich natürlich schon seit Jahren mit Räumen, in denen Menschen sich entfalten können. Im Rahmen vom „New Work“ Megatrend und der zunehmenden Startup-Kultur in Unternehmen ist das Thema zum Glück wieder auf der Tagesordnung.

Ein passender Artikel, wie man auch ohne großen Aufwand einen kleinen Teil des Weges zurücklegen kann zum guten Raum, zeigt dieser Artikel auf:

„Library Rules: How to make an open office plan work. Open-plan offices are generally distraction factories, but with some smart design choices, and cultural adjustments, you may be able to turn a lemon into lemonade.“

Gut finde ich, das Übertragen eines Bereiches – der Bibliothek – auf einen anderen Bereich – dem gemeinsamen Büro. Das Vorgehen ist ein zudem ein gutes Beispiel der Nutzung einer klassischer Kreativitätstechnik, der Analogietechnik.

Sie möchten Ihre Organisation über die Räume innovativer machen? Sprechen Sie mich an bei Fragen.




Das neue Microsoft Surface Go Tablet löst ein Versprechen perfekt ein: wirklich mobil arbeiten, auch im Büro 🙂 Viele kennen das bereits. Aber ich bin immer wieder verwundert, wie selten Menschen ihren Laptop weg vom Schreibtisch mitnehmen, z.B. zu Besprechungen, zu Kundenbesuchen, nach Hause ins Homeoffice. Das ist ungefähr so, wie wenn ein Handwerker Akkuschrauber und Maßband im Depot lassen würde. Mit dem „Surface Go“ gibt es jetzt ein Tablet, das auch ein Laptop und ein „Desktop“ Computer ist. Das aber wirklich leicht und leistungsfähig genug ist, und tragbar, so dass man es überall mitnehmen kann.

Kaufen Sie es zusammen mit Tastatur und Stift, sowie der Dockingstation. Hören Sie nicht auf Ihren IT-Admin, er wird Ihnen abraten. Überlegen Sie lieber, was Sie alles machen können, wenn Sie denselben Computer immer dabei haben können und überall nutzen: im Büro, im Meeting, beim Kunden, auf der Messe, im Home-Office, zu Hause.

Für mich sollte das Surface Go der Standardrechner sein. Habe ich einen? Leider nein, ich arbeite mit einem ultraleichten Macbook und ärgere mich gerade, dass Apple so wenig innovativ ist und nicht vom Nutzer her denkt.

Auf der Microsoft Website ansehen