Ideation ohne Post-it?

Post-it sind unersetzbar bei Innovationsprozessen. Ideation ohne Klebezettel ist eigentlich nicht mehr denkbar. Richtig gemacht, helfen Haftnotizen enorm bei der Produktentwicklung. Es entsteht aber auch eine Menge Abfall. Der ist zwar bei Post-it aus Papier und damit recycelbar, aber der ursprüngliche Rohstoff ist eben frisches Holz.

Eine nachhaltige Alternative für Post-it

Eine Alternative sind die Post-it von Memo, die es auch in verschiedenen Farben und Größen gibt. Einen Versuch wert ist auch der Haftnotizen Abroller.

Kommen andere Ideen mit Recycling Post-it zustande?

Fördert die Verwendung vielleicht die Entstehung nachhaltiger Produkte und Geschäftsmodelle? Ein bißchen schon…

Ein mittelständischer Handwerksbetrieb erfindet sich neu und richtet seine Leistungen auf das Internet aus.

Wie ich die Website von Faust Linoleum zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort begeistert. Die mittelständische Firma bietet hauptsächlich maßgefertigte Tischplatten samt verschieden Gestellvarianten sowie ein Regalbausystem. Mich als ehemaligen Architekten und Designer hat die Website optisch gleich angesprochen. Wahrscheinlich gehöre ich auch zur Zielgruppe der Firma. Ich war auf der Suche nach einer neuen Tischplatte. Bei Google hatte die Firma sich gut platziert und ich war neugierig geworden. Nach einigem Probieren mit dem 3D-Konfigurator und Herumsurfen im Onlineshop habe ich ein kostenloses(!) und sehr hochwertiges Musterset bestellt und auch schnell bekommen. Linoleum ist ein Material, das nicht jedem bekannt ist und dem teilweise noch etwas Altmodisches anhaftet. Das vergisst man bei Faust. Das Familienunternehmen verwendet es für die Oberflächenbeschichtung der Produkte, auf den Sitzflächen der Stühle, geformt als dekorative Schalen.

Was macht die Firma besonders?

Betrachtung im Kurz-Check nach den 10 Kategorien meines smart Innovation Konzepts:

Vision entwerfen

  • Wandlung vom lokalen Handwerksbetrieb, einer Schreinerei, zu einem Spezialisten für Systemmöbel mit materialtypischen Design
  • Ortswechsel

Perspektiven entdecken

  • Onlineshop seit 2005 Jahre

Chancen gestalten

  • kontinuierlicher Ausbau des Betriebes

Lösungen entwickeln

  • eigene Produkte, von Designern besonders entworfen für das Unternehmen
  • Zukauf von Produkten, die das Angebot gut ergänzen
  • Versand weltweit!

Leistungen erbringen

  • 3D-Produktkonfigurator durch den Kunden einfach zu bedienen
  • Individualisierung der Produkte in Form, Größe, Farben und Ausstattung
  • Online Shop
  • Versand weltweit

Kultur anreichern

  • Aufgreifen von Nachhaltigkeit als Thema in der Produktgestaltung, Kommunikation und hoffentlich auch des Betriebes
  • Innovatorenmindset

Management realisieren

  • flache Hierarchien

Ressourcen einsetzen

  • eigene Marken
  • Nutzung von bekannten Marken

Netzwerk ausbauen

  • Zusammenarbeit mit externen Designern
  • Zulieferernetzwerk
  • Integration von ausgewählten Produkten für den Shop
  • Dropshipping der zugekauften Produkte

Brand stärken

  • CI und eigene Marken
  • Gebäude/Architektur
  • Instagramm
  • Musterzusendung
  • Showroom

smart Innovation Beratung

Hier gibt’s weitere Informationen zur smart Innovation Beratung.

  1. Ignoriere Megatrends als störende Veränderungen
  2. Sprich mit niemandem über Deine Ideen
  3. Verschwinde unscheinbar in der Masse
  4. Sei ohne Kooperationspartner tätig
  5. Halte schwache Teams an der kurzen Leine
  6. Sei ohne Leidenschaft bei der Sache
  7. Empfinde Kunden als Störung
  8. Sag immer „ja aber!“ statt „Ja, und…“
  9. Meide Neuland & führe nur das Bestehende weiter
  10. Gib auf, wenn ein Prototyp nicht gleich funktioniert
  11. Arbeite ziellos ohne Vision

Seit vielen Jahren schreibe ich immer wieder Artikel rund um das Thema Innovation in meinem Blog. Es hat in dieser Zeit einige Veränderungen mitgemacht, heute ist es das „smart Innovation Blog“. Es sind mittlerweile mehrere Hundert Texte entstanden, in denen es um die Themen geht, die mir als Berater und Coach am Herzen liegen und die im weitesten Sinne etwas mit meinem Beratungskonzept zu tun haben. Dies sind z.B.

  • kreative und selbstständige Teams, unterstützt von einer Innovationskultur, die Freiräume und Richtung bietet
  • Innovationsmanagement und agile Unternehmen
  • Zukunftsmanagement und Foresight
  • Lernen aus Megatrends
  • dem Wert einer Vision
  • nachhaltige Entwicklung

In jedem Fall: Freude am Erneuern, an der Kreativität, am Entdecken. Und daran, motivierte Menschen zu begleiten auf ihrer Reise ihre Produkte, ihr Unternehmen und ein Stück auch sich selbst weiter zu entwickeln und auf die Zukunft auszurichten. Und dabei wird der letzte Punkt immer noch zu selten beachtet: eine nachhaltige Entwicklung anzustreben, die mit jedem neuen realisierten oder nicht umgesetzten Produkt eine enkeltaugliche Welt hinterläßt.

Die Blogartikel haben häufig einen persönlichen Charakter. Immer wieder werde ich darauf angesprochen: Warum schreibst Du nicht „ernsthafte“ Texte wie jeder andere Unternehmensberater? Die Antwort ist einfach: Weil ich nicht wie die meisten Berater bin. Als ehemaliger Architekt weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Innovation sehr viel mit dem Mix aus Kreativität und Methodik zu tun hat. Nur kreativ zu sein, führt nirgendwo hin, nur methodisch zu sein, bringt Beschäftigung ohne Ziel und Ergebnis. Jedes Projekt ist eine neue Herausforderung, in dem mir immer bewußt wird, dass man als Innovator auch mißverstanden wird, eben weil man etwas Neues schafft, viele Menschen aber gerne am Gewohnten festhalten. Neue Perspektiven zu entwickeln erfordert eine große Breite an Themen und Wissen, viel Kreativität, Methodenkenntnis und vor allem Freude an der Arbeit mit Menschen.

Gleichzeitig versuche ich, auf meine Art, durch die Themen und Nachrichten, die ich aufgreife, etwas zu bewegen, neue Blickwinkel zugeben. Oder auf neue, meiner Ansicht nach wertvolle Trends und Produkte hinzuweisen. Hier kommt meine TEDx-Organisatoren Erfahrung ins Spiel: Es geht um eben um „ideas worth spreading“. Am smart Innovation Blog zu schreiben ist gleichzeitig Antrieb und Herausforderung. In jedem Fall Teil einer spannenden Reise durch Trends und neue Ideen.

Wie geht es also weiter mit dem Schreiben für das Blog? Ich habe eine lange Liste an Ideen, Themen, Trends und Produkten, über die ich schreiben will. Diese Liste wird täglich länger, dank großer Neugierde und meines Trendradars, welches mir hilft, Themen aus einer riesigen Anzahl von Quellen und Nachrichten zu filtern.

Sobald ich einen neuen Blogartikel geschrieben habe, geht eine Nachricht an diejenigen raus, die sich „Blogupdates“ angemeldet haben. Änderungen an diesen Einstellungen können leicht in der Nachricht gemacht werden.

Jetzt freue ich mich aber auf die spannende (Themen-)Reise, die die vielen Trends rund um reale, digitale Innovation für uns bereithalten. Feedback und Anregungen? Gerne!

Innovative Unternehmen…

  • halten eine Balance aus ständiger Erneuerung und Ausbau des Bewährten.
  • treiben die Entwicklung in ihrer Branche nachhaltig voran und geben sich nicht mit halben Sachen zufrieden.
  • haben Mitarbeitende, die selbstständig im Unternehmen handeln, sich als Teil eines größeren Ganzen verstehen und aktiv kommunizieren.

Meine Definition, natürlich stelle ich die immer wieder selbst auf den Prüfstand :)