Ford F-150 Lightning
Startseite | Blog | Chancen gestalten | Disruptive Innovation durch autonome Projektteams in externen Räumen

Disruptive Innovation durch autonome Projektteams in externen Räumen

Um Raum zu haben für Experimente und konkret voranzubringen, ist es mitunter sehr hilfreich, geschlossene Teams für Konzeptionsphasen zu bilden und auszulagern. In die sprichwörtliche Garage.

Diese Menschen können dann für sich, ohne Einwirkung der Hierarchien des Unternehmens und abseits von Silos an ihren bahnbrechenden Innovationsprojekten arbeiten und eben auch Sprunginnovationen/disruptive Innovationen hervorbringen. Das gab es schon beim Apple Macintosh Projekt und wird zum Glück immer häufiger gerade in Konzernen auch aufgegriffen.

Ich empfehle dieses Vorgehen schon sehr lange, zum Glück wird es mittlerweile als valider Weg gesehen, disruptive Innovation anzugehen.

Beispiel 2023 – Elektromobilität Ford F-150 Lightning

Das Projektteam des neuen elektrischen Ford Pickup F-150 Lightning hat anfangs viel Gegenwind im Unternehmen bekommen. Viele bei Ford waren nicht besonders davon angetan, dass ihr Bestseller elektrisch wird. So wurde das „Project Edison“ Team ausgelagert in eigene Büros in der Stadtmitte von Detroit. Dieses Team für das neue Elektroauto hat direkt an den CEO Jim Farley berichtet und hatte so den nötigen Raum und Unterstützung erhalten. Über drei Jahre hinweg hat diese Gruppe, gegen viel Widerstand im Unternehmen, dann den „Verkaufsschlager“ hervorgebracht.

Ford CEO Jim Farley im Interview

Automatisches Transkript des Teils zum F-150 Projektteam

about that to me is that the F-150 Lightning people wouldn't know this but we're
41:44
talking about it so I'll tell you yeah the F-150 Lightning was a complete Pariah inside the company like there
41:51
were most people were like why are we doing that that's a really stupid project and and we had a group we called
41:57
team medicine because of Mr Ford's friendship with with Thomas Edison right and they had to actually leave the
42:04
company we put them in downtown Detroit in a separate building and they came up with that concept of the vehicle and I I
42:10
they happened to report to me and and I I watched the company kind of
42:15
you know push against them like literally try to kill the project and it was a small group like most good things
42:22
in life it was a small group in a very small building fighting for this idea they continue to
42:29
engineer it I think the first range estimate for the lightning was 100 miles we got it to 325 and like every week
42:36
they come into my office Jim I think we got another 17 miles and and over the course of three years
42:44
we engineered this vehicle kind of against all the odds and and I guess it
42:49
just proves even in big com well especially in big companies good things are done in like janitor closets and you
42:57
know Challenger projects because that's what that was it was not the mainstream company it was it was a couple people
43:03
who fought for their ideas and God thank God for them

Über

Dr. Klaus Reichert

Hallo, Klaus Reichert hier. Ich bin unabhängiger Berater und kreativer Business Coach mit Herzblut für Innovation und begleite Unternehmen mit viel Erfahrung und Kreativität beim Innovationsmanagement und Innovationsstrategie auf dem Weg von der Vision zu enkeltauglichen Leistungen. Mein Standort ist Baden-Württemberg, zwischen Karlsruhe und Bodensee.

Nach oben scrollen