Für Neues eintreten am Beispiel batterieelektrische Antriebe mit Prof. Dr. Maximilian Fichtner (KIT)

In 106 des Smart Podcasts spricht Dr. Klaus Reichert mit Professor Dr. Maximilian Fichtner über Herausforderungen und Möglichkeiten der Elektromobilität und die Bedeutung von Wissenschaftskommunikation.

Maximilian Fichtner
Copyright: Volkswagen AG

Neues in der Welt zu etablieren hat viele Herausforderungen, die weit über Bedarfe und Technologie hinaus gehen. In den letzten Jahren haben wir als mitteleuropäische Gesellschaften viel Neues erlebt und sind mitten drin in verschiedenen Transformationsprozessesen. Eine dieser Transformationen ist die Energiewende, die ihren Ursprung im Klimaschutz hat und selbst auch schon locker drei Jahrzehnte alt ist. Im Rahmen der Energiewende spielt das Thema Elektromobilität mit Batterien als vorherrschender Speicherform eine wichtige Rolle.

Im unterhalten wir uns heute darüber, was es konkret bedeutet, für dieses Neue einzutreten, dazu zu forschen, darüber zu kommunizieren und manchmal auch dafür zu kämpfen. Zumindest gegen Falschinformationen die das Neue diskreditieren, zu kämpfen.

„Maximilian Fichtner ist Chemiker. Seit 2013 ist er Professor für Festkörperchemie an der Universität Ulm. Er ist geschäftsführender Direktor des Helmholtz-Instituts Ulm für Elektrochemische Energiespeicherung (HIU). Zugleich leitet er die Abteilung „Energiespeichersysteme“ am Institut für Nanotechnologie des KIT (Karlsruher Institut für Technologie). Herr Fichtner ist ausserdem wissenschaftlicher Direktor von CELEST (Center for Electrochemical Energy Storage Ulm-Karlsruhe) und Sprecher des Exzellenzcluster POLiS.“ (Wikipedia)

Die Diskussion konzentriert sich auf die revolutionären Entwicklungen in der Elektromobilität und die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen. Es wird beleuchtet, wie die Elektromobilität und innovative Energiespeichertechnologien den Weg für eine nachhaltigere Zukunft ebnen können, wobei auch auf die Bedeutung der Forschung und die Rolle der Wissenschaft in der öffentlichen Debatte eingegangen wird. Der Austausch betont dabei, wie wichtig es ist, über fachliche und wissenschaftlich fundierte Inhalte jenseits von emotionalisierten oder polarisierenden Diskussionen zu sprechen, um so einen rationalen und transformationsoffenen Zugang zu diesen essenziellen Themen zu fördern.

Prof. Dr. Maximilian Fichtner begibt sich häufig in die Rolle eines wertvollen Vermittlers im Bereich Technologietransfer, indem er wissenschaftliche Erkenntnisse in praktikable Lösungen für die Herausforderungen der Elektromobilität und Energiewende zur besseren Kommunikation überführt.

Obwohl Elektromobilität als ein Schlüssel für eine nachhaltigere Zukunft gilt, stellt der Podcast fest, dass der Diskurs um diese Technologie oft ideologisch und nicht auf Fakten basiert geführt wird. Die Gesprächspartner diskutieren über die Notwendigkeit, sachlich basierte Kommunikationsstrategien zu entwickeln, um Mythen zu entkräften und die tatsächlichen Vorteile der Elektromobilität hervorzuheben.

Die Episode verdeutlicht, dass die Transformation zu elektrischer Mobilität kein einfacher Übergang ist, sondern vielmehr ein Konglomerat aus technischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen darstellt. Dennoch betonen die Gesprächspartner, dass es entscheidend ist, diesen Weg zu gehen, um langfristige Nachhaltigkeit und Innovation im Auto- und Mobilitätssektor zu fördern.

Ein wiederkehrendes Motiv des Gesprächs ist die Bedeutung von effektiver Kommunikation und Technologietransfer. Gerade im Kontext der Elektromobilität und Energiewende ist es essenziell, komplexe wissenschaftliche Konzepte verständlich zu vermitteln und den Nutzen deutlich zu machen. Somit wird klar, dass Wissenschaftler und auch Innovationsberater eine wichtige Rolle spielen, um Brücken zwischen Forschung und Gesellschaft zu bauen.

Die 106. Episode des Smart Innovation Podcasts bietet aufschlussreiche Einblicke in die Transformation unserer Mobilitätskonzepte und die Rolle der Elektromobilität als Katalysator der Energiewende. Einig sind sich die Gesprächspartner über die Bedeutung dieser Technologie für eine nachhaltige Zukunft und die Notwendigkeit, den Diskurs darüber sachlich und auf Basis von Fakten zu führen. 

Podcast anhören

Podcast abonnieren

Links & Erwähnungen

  • Prof. Dr. Maximilian Fichtner Linkedin Researchgate
  • Geladen – der Batteriepodcast Website
  • Helmholtz-Institut Ulm (HIU) Website
  • Institut für Nanotechnologie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Website
  • CELEST (Center for Electrochemical Energy Storage Ulm-Karlsruhe) Website
  • Exzellenzclusters zur Batterieforschung “Energiespeicherung jenseits Lithium (POLiS) Website
  • BATTERY 2030+ Website
  • Strompreis Merit Order Prinzip Wikipedia

Podcast Transkript

Das Transkript wird manuell erstellt.

Über

Dr. Klaus Reichert

Hallo, Klaus Reichert hier. Ich bin unabhängiger Berater und kreativer Business Coach mit Herzblut für Innovation und begleite Unternehmen auf dem Weg von der Vision zu enkeltauglichen Leistungen. Mein Standort ist Baden-Württemberg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen