gute Events brauchen weiter denken

Offline Veranstaltungen wie Konferenzen kommen so langsam wieder und damit die Hoffnung nach besseren Events. Doch Veranstaltungen sind weder online wie offline besser, wenn sie nicht gut durchdacht sind. Dazu gehört eine Vision, klar formulierte Ziele und passende Inhalte & Services. Es geht nicht mehr, einfach bekannte Schablonen abzuspulen. Ein weiter denken und vor allem die Orientierung auf den Nutzen der Teilnehmenden steht für viele Veranstalter an, um vor allem die neuen Möglichkeiten aus online, offline, hybrid Events & Social Media sowie Interaktionsmöglichkeiten richtig zu nutzen.

drei Buchtipps

  1. Berührende Online-Veranstaltungen“ meiner Kollegen Stefan Luppold und Wolfgang Himmel fokussiert sich auf den Online Teil
  2. Meine „Methodensammlung innovative Veranstaltungsformate“ hilft durch eine Vielzahl Arbeitsblätter und Beispiele beim weiter denken von Veranstaltungen
  3. The Art of Gathering: How We Meet and Why It Matters“ – Priya Parker
  • „Überlegen Sie, in welche Kategorie Ihr Meeting gehört – und verwechseln Sie diese nicht mit dem Sinn, den dieses Zusammentreffen für Sie und alle anderen haben könnte. „Wir wählen oft die Vorlage, ohne uns über den Zweck klar zu werden“, schreibt Parker. Wir hören Konferenz und denken: Podium, Gäste, Stuhlreihen. Oder Betriebsausflug – und denken Kegeln oder Kletterpark. Runder Geburtstag: Torte, anstoßen, große Party.
  • Welchen Sinn könnte die Zusammenkunft erfüllen? Wofür kommen Sie zusammen? Überlegen Sie im zweiten Schritt ganz simpel und banal, vielleicht ein wenig langweilig, was das sein könnte. Zum Beispiel: „Wir wollen unsere Mitglieder vernetzen.“ Oder: „Wir wollen uns als Team auf unserem Ausflug feiern und Spaß miteinander haben.“
  • Setzen Sie sich anschließend nochmal hin und überlegen Sie: Wie könnten Sie den Sinn Ihres Meetings oder Events wirklich spezifisch und einzigartig formulieren? Vielleicht sogar so, dass man darüber streiten könnte. Zum Beispiel so: „Wir wollen, dass unsere Mitglieder Politikerinnen kennenlernen, um unser wichtigstes Thema xy auf die Agenda zu setzen.“ Oder: „Wir fokussieren uns beim Teamtag auf die schwierige Beziehung zwischen Sales und Marketing, die alle anderen in Mitleidenschaft zieht.“ Oder: „Auf unserem Betriebsausflug soll jedes Teammitglied sich als Teil der Gemeinschaft fühlen und Wertschätzung für seine Talente und Persönlichkeit erfahren.“
  • Erst jetzt denken Sie nach, welche Programmpunkte zu Ihrem „Wofür“ passen könnten. Auch dazu finden sich im Buch viele Anregungen und Ideen.“

Zitiert aus dem Artikel von Antonia Götsch im Manager Magazin

Klaus Reichert

Klaus Reichert

Mit dem Innovationscoaching begleite ich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer dabei, ernsthaft eine nachhaltige Zukunft für ihr Unternehmen, seine Menschen & Leistungen zu entwerfen & umzusetzen – kreativ, gemeinsam, smart - Kontakt

Kommentieren

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp

Mehr lesen

Smart Innovation Podcast - aktuelle Folge

Dr. Klaus Reichert

Unabhängiger, kreativer & konstruktiver Vision zu Innovation Coach / ex-Architekt/Pilot/Tech-Gründer / Calder/Giacometti/Technik-Museum Fan

Über 25 Jahre Erfahrung in der kreativen Innovationsberatung, bei digitalen und realen Innovationsprojekten. 89+ Projekte als Coach, Unternehmensberater, Beirat und Interim Manager in den Bereichen Telco, Technologie, Digital, Software, Produktion, Pharma, Bau. Beratene Unternehmen zwischen 228.000 und 1 MA. Praxisnahe & geförderte Leistungen für mittelständische Unternehmen.

Als Innovation Coach bin ich unabhängiger externer Gesprächspartner mit Impulsen und dem oftmals so wichtigen erfahrenen Blick von außen.