Beiträge

Bei all den Diskussionen über (zukünftige) Vorteile der Digitalisierung vergessen wir schnell die Quick Wins. Es sind die kleinen Dinge, die uns heute schon als digitale Helfer zur Verfügung stehen und uns das Leben einfacher machen. Ein Dienst, den ich seit Jahren einsetze, ist eine gute Lösung, die Vereinbarung von Terminen extrem zu vereinfachen. Die Zeitschrift t3n – digital pioneers hat mich vor einiger Zeit zum Thema interviewt.

Herausforderung Terminfindung

Einen gemeinsamen Termin zu finden, kann manchmal länger dauern als der eigentliche Termine. Besonders wenn mehrere Personen beteiligt sind. Dabei gibt es eine Reihe von Diensten, die in Kombination mit dem eigenen Terminkalender Wunder leisten, die Auswahl ist groß. Der Workflow ist einfach:

  • Online sehen, wann der andere Zeit hat
  • einen Termin vereinbaren
  • automatisch in den Kalender der Beteiligten eintragen.
  • Online Termine vereinbaren, mit und ohne AI

Online Termine vereinbaren, mit und ohne AI

Hier als Beispiel meine Lösung für Digitalisierung der Terminvereinbarung, einer der wichtigsten Funktionen im Büro. Wer nur im englischsprachigen Umfeld tätig ist, kann sich auch AI zur Terminvereinbarung zu Nutze machen und „Amy“ und „Andrew“ als AI-Assistenten einsetzen.

Das Ausmaß von Artificial Intelligence (AI)/Künstlicher Intelligenz (KI) ist nicht abzusehen. Wie bei jeder neuen Technologie gibt es Chancen und Risiken. Beide lassen sich vor allem am Anfang nur begrenzt absehen.

Mich erinnert die Situation an die Einführung der Kernkraft vor ca. 60 Jahren: das Versprechen von endloser, quasi sauberer Energie mit geringstem Rohstoffeinsatz. Und substantielle Mengen leicht, mittel und hoch radioaktiv verstrahlter Abfälle ohne langfristige Entsorgung.

Die Entwicklung von AI und die Diskussionen darum werden weitergehen. Hier zwei TED-Talks, die wir bei TEDxBodensee im Innovations- und Startup Zentrum Startfeld diskutiert haben. Sie betrachten zwei entgegengesetzte Aspekte:

Can we build AI without losing control over it – Sam Harris

vs.

Don’t fear intelligent machines. Work with them – Garry Kasparov

Digitale Assistenten wie Alexa, Siri, Cortana, Google Assistant & Co werden Teil unseres Lebens. Mit Hilfe von (manchmal mehr, manchmal weniger) AI/KI erledigen sie Aufgaben, die wir über unsere Smartphones, Smartwatches, Computer und Geräte wie Amazon Echo oder Google Home und Apple HomePod erledigen. Wie entwickeln sich durch die Nutzung dieser digitalen Gesprächspartner unsere Umgangsformen? Bei uns Menschen? Bei den AI-Geräten? Ich habe dazu einen Artikel bei LinkedIn geschrieben.