Beiträge

Framestorming trägt essentiell zur Qualität von Brainstorming bei. Den oder die richtigen Rahmen zu setzen, ermöglicht eine Fokussierung des Ideenprozesses und erleichtert die Priorisierung der Ergebnisse. Framestorming verbessert die Ergebnisse eines Brainstormings und beschleunigt somit die Ideenfindung im Team. Emily Ma von Google/Alphabet bespricht im Gespräch mit Tina Seelig ihre bevorzugte Vorgehensweise.

Weiterlesen

Wer dieses Blog schon länger liest, dem wird aufgefallen sein, dass ich etwas für personalisierte Massenprodukte übrig habe. Dazu gehört die Heinz Ketchup Flasche, die M&M’s und die dm-Shampoo Flasche. Ganz neu ist die Personalisierung der Milka Schoko-Herzen. Wer es gerne persönlicher mag, kann die Packung mit Text und Bild personalisieren. Online bestellt, werden die Schokoladen Pralinen dann verschickt.

Top 10 personalisierbare Produkte
Weiterlesen

Leckeres Beispiel eines 3D-Druckers

Top 10 personalisierbare Produkte
Weiterlesen

Gestalten des eigenen Shampoos, online. Das verspricht der dm-Drogeriemarkt aus Karlsruhe auf seiner Website.

Weiterlesen

Neben so vielen weiteren Nahrungsmitteln, können auch M&Ms personalisiert werden. Was wie ein Werbegag des Herstellers Mars aussieht, hat auch handfeste Vorteile für den Besteller. Das Vorgehen ist sehr einfach mit dem Online-Konfigurator:

  • auf der Website die Farben auswählen
  • ein Bild oder Text dazu
  • Verpackung und Menge auswählen
  • in den Warenkorb

Funktioniert auch zum Valentinstag :)

Weiterlesen

Bilder aus dem Kühlschrank erleichtern den Einkauf ungeheuer: vorausgesetzt man hat die „Fridge Cam“ und ein Smartphone. Die amerikanische Internetplattform Quirky.com sammelt nicht nur Ideen von der Crowd sondern setzt sie auch in Produkte um. Talkshow Host Jay Leno stellt Beispiele vor in diesem und weiteren Videos.

Weiterlesen

„Woran es hapert, sind die Inhalte des klassischen BWL-Studiums: Sie sind in erster Linie auf Großunternehmen und Mittelständler ausgerichtet … Ein klassisches BWL-Studium ist für angehende Gründer nicht erforderlich und bringt herzlich wenig. Es vermittelt zu wenig Praxiswissen, und es dreht sich zu sehr um vorhandene Strukturen.”

Ein Gründer blickt zurück: Interview im Spiegel →