Bei der Digitalisierung haben vor allem mittelständische Unternehmen die Chance, das eigene Unternehmen nachhaltig zu gestalten und den Wandel für Innovationen in der eigenen Organisation zu nutzen. Beim Business Design stehen für mich folgende Punkte im Vordergrund:

Digitalisierungs-Basics sind meist vorhanden

Die Basics haben wir häufig, wir kombinieren sie nur noch nicht richtig miteinander.

Beispiel Kommunikation: Auf einer persönlichen Ebene hat jede/r mittlerweile ein Smartphone mit einem Messenger wie WhatsApp. Doch wie viele Firmen setzen es auch (offiziell) für die Kommunikation im und um das Unternehmen ein?

Beispiel Zusammenarbeit in Projekten: im Büro nutzen wir vielfach Word, Excel und Powerpoint um die spannendsten Dinge zu erarbeiten. Doch wie häufig senden wir Versionen herum, statt daran gemeinsam, gleichzeitig zu arbeiten?

Beispiel Produktion: Gerade in der Produktion werden wir die tiefgreifendsten Veränderungen erleben: heute haben moderne Maschinen Sensoren, komplexe Steuerungsprogramme und Netzwerkverbindungen. Doch wie häufig sind diese Maschinen über Zuliefernetzwerke zusammengeschaltet um die Produktion und Logistik zu synchronisieren und Maschinen rechtzeitig zu warten?

Digitalisierung ist kein Selbstzweck sondern folgt erkennbarem Nutzen

Digitale Anwendungen und Geschäftsmodelle werden getrieben von dem Nutzen, den Einzelne sehen, nicht von der technischen Verfügbarkeit, den die ist häufig gegeben. Und deswegen ist es eine Aufgabe aller in einem Unternehmen, offen für deren Nutzen zu sein, damit experimentieren und weitsichtig die Vorteile zu sehen. Vor allem eine Aufgabe der Unternehmensleitung.

Unternehmen transformieren statt analoge Prozesse digital abbilden

Es ist meist sinnvoller, bereits in die Software integrierte und bewährte Standardprozesse z.B. im e-Commerce zu implementieren, statt diese neue Software nach den eigenen Prozessen anzupassen. Das reduziert Kosten, spart Zeit und führt zu einer Anpassung des Unternehmens an die neuen Vorraussetzungen im Markt. Viele Organisationen machen es anders herum, zahlen dafür viel Geld extra und verschenken die Chance der Weiterentwicklung.

Digitalisierung als Veränderungsimpuls nutzen

Einen solchen Veränderungsimpuls sollte man als Unternehmen aktiv weiter nutzen, die eigenen Prozesse und Leistungen der Firma zu erneuern. Gewöhnt man eine Organisation an ständige Innovation, geht Unternehmensentwicklung irgendwann fast wie auf Autopilot. Das dauert zwar und braucht Ressourcen, ist aber eine der wenigen Möglichkeiten, langfristig Relevanz am Markt zu haben.

Eine Möglichkeit, begleitet Digitalisierungsvorhaben und Business Design zu starten, ist das 12-Tage Coaching, für mittelständische Unternehmen sogar gefördert.