Klaus Reichert Smart Innovation Blog

Seit vielen Jahren schreibe ich immer wieder Artikel rund um das Thema Innovation in meinem Blog. Es hat in dieser Zeit einige Veränderungen mitgemacht, heute ist es das „smart Innovation Blog“. Es sind mittlerweile mehrere Hundert Texte entstanden, in denen es um die Themen geht, die mir als Berater und Coach am Herzen liegen und die im weitesten Sinne etwas mit meinem Beratungskonzept zu tun haben. Dies sind z.B.

  • kreative und selbstständige Teams, unterstützt von einer Innovationskultur, die Freiräume und Richtung bietet
  • Innovationsmanagement und agile Unternehmen
  • Zukunftsmanagement und Foresight
  • Lernen aus Megatrends
  • dem Wert einer Vision
  • nachhaltige Entwicklung

In jedem Fall: Freude am Erneuern, an der Kreativität, am Entdecken. Und daran, motivierte Menschen zu begleiten auf ihrer Reise ihre Produkte, ihr Unternehmen und ein Stück auch sich selbst weiter zu entwickeln und auf die Zukunft auszurichten. Und dabei wird der letzte Punkt immer noch zu selten beachtet: eine nachhaltige Entwicklung anzustreben, die mit jedem neuen realisierten oder nicht umgesetzten Produkt eine enkeltaugliche Welt hinterläßt.

Die Blogartikel haben häufig einen persönlichen Charakter. Immer wieder werde ich darauf angesprochen: Warum schreibst Du nicht „ernsthafte“ Texte wie jeder andere Unternehmensberater? Die Antwort ist einfach: Weil ich nicht wie die meisten Berater bin. Als ehemaliger Architekt weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Innovation sehr viel mit dem Mix aus Kreativität und Methodik zu tun hat. Nur kreativ zu sein, führt nirgendwo hin, nur methodisch zu sein, bringt Beschäftigung ohne Ziel und Ergebnis. Jedes Projekt ist eine neue Herausforderung, in dem mir immer bewußt wird, dass man als Innovator auch mißverstanden wird, eben weil man etwas Neues schafft, viele Menschen aber gerne am Gewohnten festhalten. Neue Perspektiven zu entwickeln erfordert eine große Breite an Themen und Wissen, viel Kreativität, Methodenkenntnis und vor allem Freude an der Arbeit mit Menschen.

Gleichzeitig versuche ich, auf meine Art, durch die Themen und Nachrichten, die ich aufgreife, etwas zu bewegen, neue Blickwinkel zugeben. Oder auf neue, meiner Ansicht nach wertvolle Trends und Produkte hinzuweisen. Hier kommt meine TEDx-Organisatoren Erfahrung ins Spiel: Es geht um eben um „ideas worth spreading“. Am smart Innovation Blog zu schreiben ist gleichzeitig Antrieb und Herausforderung. In jedem Fall Teil einer spannenden Reise durch Trends und neue Ideen.

Wie geht es also weiter mit dem Schreiben für das Blog? Ich habe eine lange Liste an Ideen, Themen, Trends und Produkten, über die ich schreiben will. Diese Liste wird täglich länger, dank großer Neugierde und meines Trendradars, welches mir hilft, Themen aus einer riesigen Anzahl von Quellen und Nachrichten zu filtern.

Sobald ich einen neuen Blogartikel geschrieben habe, geht eine Nachricht an diejenigen raus, die sich „Blogupdates“ angemeldet haben. Änderungen an diesen Einstellungen können leicht in der Nachricht gemacht werden.

Jetzt freue ich mich aber auf die spannende (Themen-)Reise, die die vielen Trends rund um reale, digitale Innovation für uns bereithalten. Feedback und Anregungen? Gerne!