Ich bin ein Riesenfan des Lit Cargo Scooters. Das Konzept ist so erfrischend wie naheliegend. Wo frühe Vespa Roller hinter einem vor Wetter schützenden Beinschild Platz für Einkaufstaschen, Kleinkinder und noch so weiteres hatten, bietet der Lit Cargo Scooter Platz, viel Platz. So viel Platz, dass ein Karton von ca. 1 Kubikmeter Größe transportiert werden kann. Das Roller Konzept gibt das schon lange her: die Antriebstechnik ist mittlerweile ein solch kompakter und integraler Bestandteil der Hinterachse, dass sie eigentlich gar keine Rolle mehr spielt, besonders dann nicht, wenn die Antriebsenergie elektrisch sein wird, wie beim Lit Cargo Scooter.

Viele werden sagen: warum soll ich mit dem „Lifestyle Gerät“ Roller so große Sachen transportieren, das ist doch auch gefährlich. Und diese Menschen haben Recht. Aus einer westlich geprägten Sicht ist der Esel als Lasttier längst verschwunden. Und der Mensch, der mit seiner eigenen Kraft grosse Mengen an Waren transportiert, ist dank fossiler Energie auch schon lange Vergangenheit (in Europa). In vielen Regionen der Erde kann aber genau ein solcher Roller die enormen Transportprobleme gerade von Kleinunternehmern und -Bauern helfen, eine Existenz zu festigen. Und zu welcher Pack-Kunst, so manche Transporteure fähig sind, zeigt das folgende Bild:

http://blogs.reuters.com/india/2009/12/18/the-rides-over-for-bajaj-scooters/