Skifahren in Dänemark auf dem Copenhill

Die Skifahrer unter uns sind dieses Jahr ja leider etwas zu kurz gekommen. Erst hat die Superspreader Saison in Ischgl massiv zum Covidfest in Europa beigetragen. Dann waren viele Pisten geschlossen, die meisten Skigebiete hatten Beschränkungen. Und ganz schlimm wurde es für Skifahrer, wie Dänemark die Grenzen nach Deutschland geschlossen hat.

Dänemark? Skifahrer? Es gibt doch dort keine Berge! Oder zumindest nichts, was alpine Bergvölker so bezeichnen würden. Dänemark: mit bestem Willen ist es dort „hügelig“. Wie soll es da mit dem Skifahren klappen?

Dazu muss ich etwas weiter ausholen. Denn es läßt sich einiges lernen für das eigene Innovationsmanagement und die Innovation im Unternehmen.

Wärme und Strom für Menschen

Dänische Sommer sind zwar traumhaft. Nordische Winter zeichnen sich jedoch durch große Kälte aus. Das ist noch der Fall, soll sich aber durch den Klimawandel ändern, so dass es in Skandinavien in ca. 100 Jahren mitteleuropäisch moderat sein sollte. Aber ich schweife ab. Aktuell brauchen es die Menschen in Dänemark im Winter warm. Und hierfür gibt es eine Reihe von Konzepte. Viele davon bauen darauf auf, dass ehemalige Wälder in Form von Kohle, Öl und Gas verbrannt werden. Andere Konzepte setzen, vor allem im Fernwärme Bereich, auf das Verbrennen von Abfall, der dort in der Region anfällt, wo auch die Wärme gebraucht wird = Großstädte. Fernwärme Konzepte lassen sich gerade in dichtbesiedelten Räumen leichter realisieren und lösen meist verschiedene Probleme auf einmal. Unter anderem die Nachfrage nach Wärme für Wohnungen und Gebäude. Viele dieser Müllverbrennungsanlagen machen genau das und nicht mehr. Sie sehen zudem sehr industriell aus.

Auf der Suche nach besonderen Gebäuden

Als ehemaliger Architekt suche ich immer wieder nach außergewöhnlichen Bauten. Entwürfe, die Aufgaben besonders gut lösen und idealerweise das Genre neu definieren. Gebäude, die mit frischen Ideen mutvoll vorangehen/stehen und ihre Umgebung formen, zur Lebensqualität beitragen. Da denkt der Laie und die Fachfrau erstmal nicht an „Müllverbrennung“.

Industrielle Anlage und Urban Mountain

Doch es geht: mit Copenhill, dem „Urban Mountain“ hat das Architekturbüro BIG, die Bjarke Ingels Group eines dieser außergewöhnlichen Bauten entworfen und geplant. Ein Industriebau, offiziell „Amager Bakke“, verarbeitet jährlich Hunderttausende Tonnen Müll und versorgt 72.000 Haushalte mit Wärme sowie über 30.000 Haushalte mit Strom. Und oben drauf gibt es eine Aussichtsplattform sowie eine über 400m lange Skipiste. 

Außergewöhnliche und mutige Entscheidung

Ich wäre gerne bei den Sitzungen im Stadtrat von Copenhagen dabei gewesen, wie zum ersten Mal die Idee vorgestellt wurde, eine Skipiste samt Freizeitgelände mit dem Thema Müllverbrennung und Fernwärme zu verbinden. Man kann das disruptiv nennen. Ein wichtiger Aspekt war sicher die Nähe zur Stadt und die exponierte Lage im Industriehafen, nahe Wohnungen und neben dem Yachthafen. Und eine touristische Nutzung der Lage mit Fernblick auf das Wasser. Es ging ja nicht einfach darum, eine Maschine zu bauen, sondern diese in die Umgebung einzufügen und diese neu zu definieren. Angebote zu machen, die ohne dieses Gebäude nicht möglich wären. Die Grenzen ausreizen, neue Wege gehen. Und das braucht nicht nur die guten Ideen, sondern vor allem auch Mut und die Bereitschaft zum weiter denken bei den Entscheidern.

Skifahren in Dänemark auf dem Copenhill

Das Tourismus Konzept scheint aufzugehen. Skifahren wann immer man will. Auch die Snowboarder kommen nicht zu kurz, wie das Video zeigt:

Copenhill ist nicht nur für das Schneevergnügen im Winter geeignet. Auch im Sommer lädt der Hang dank Neveplast ein zu sanften Schwüngen und den Blick in die Ferne. Klettern ist auch möglich. Ganz unalpin sieht man vom „Gipfel“ zwar den Öresund mit Windrädern und Schweden statt Piz und Gletscher. Doch dafür kann man direkt vom Segeln gleich zum Skifahren gehen – es gibt nur wenige Skigebiete, wo das möglich ist. Für Freunde des Wassersports ein Traum. Und für alle, die es mehr mit dem Laufen als dem Skifahren haben: die nächste Veranstaltung ist Ende März. Besonders ambitionierte Läufer, können am 28. März 2021 an den COPENHAGEN VERTICAL teilnehmen, inspiriert von den „Kilometro Verticale“ Rennen.

Einen Skipass online buchen ist natürlich möglich (e-Commerce sei Dank), ebenso kann man die Skiausrüstung vor Ort mieten. Weiterführende Informationen zu Copenhill gibt es hier.

Es bleibt also Hoffnung für Skifahrer, dank weiter denken, Kreativität und mutiger Entscheidungen in Dänemark.

Lage

Weitere Artikel der Kategorie

Blog abonnieren: Info bei neuen Artikeln

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Klaus Reichert

Klaus Reichert

Mit dem Innovationscoaching begleite ich engagierte Unternehmerinnen und Unternehmer dabei, ernsthaft eine nachhaltige Zukunft für ihr Unternehmen, seine Menschen & Leistungen zu entwerfen & umzusetzen – kreativ, gemeinsam, smart - Kontakt

Podcast

Neueste Artikel

Kommentieren

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Dr_Klaus_Reichert_1_L-1.jpg

Buchung
Coaching Session
Dauerkarte

Nach der Buchung vereinbaren wir einen Workshop Termin. Reisekosten und Reisezeit fallen zusätzlich an für Termine über 50km im Umkreis von Karlsruhe oder Überlingen. Leistungen erbringe ich auf Basis meiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen >

Nach der Buchung erhalten Sie eine Rechnung als PDF per E-Mail und Zugang zu meinem Online Kalender, mit dem Sie selbst flexible Termine für die Coaching Sessions buchen können. Leistungen erbringe ich auf Basis meiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen >

Dr_Klaus_Reichert_1_L.jpg

Express Buchung
Coaching Session

Dr. Klaus Reichert

Unabhängiger, kreativer & konstruktiver Vision zu Innovation Coach / ex-Architekt/Pilot/Tech-Gründer / Calder/Giacometti/Technik-Museum Fan

Über 25 Jahre Erfahrung in der kreativen Innovationsberatung, bei digitalen und realen Innovationsprojekten. 89+ Projekte als Coach, Unternehmensberater, Beirat und Interim Manager in den Bereichen Telco, Technologie, Digital, Software, Produktion, Pharma, Bau. Beratene Unternehmen zwischen 228.000 und 1 MA. Praxisnahe & geförderte Leistungen für mittelständische Unternehmen.

Als Innovation Coach bin ich unabhängiger externer Gesprächspartner mit Impulsen und dem oftmals so wichtigen erfahrenen Blick von außen.

Informiert werden

Hier wird sich bald etwas tun. Ich informiere per Newsletter, sobald es soweit ist.