Seit kurzer Zeit habe ich ein neues gefördertes Beratungsprodukt, welches für kleine und mittlere innovative Unternehmen (KMU) ideal ist. Ziel des vom Bundesministerium für Arbeit (BMAS) aufgelegten Programmes ist Innovation als ständigen Vorgang bei den Mitarbeitenden zu etablieren und zudem digital Fortschritte zu machen.

Dabei werden aus der Softwarebranche bekannte Vorgehensweisen auf Anforderungen von KMU in klassischen Branchen übertragen und nutzbar gemacht. An einem für das Unternehmen relevanten Thema lernen sowohl die Mitarbeitenden als auch die Geschäftsführung das agile Herangehen an Projekte kennen und die Vorteile für die Umsetzung zu schätzen. So können gleichzeitig neue Verhaltensweisen im Unternehmen etabliert werden und neue digitale Geschäftsmodelle gefunden werden.

Die Förderung dieses Coachingprozesses beträgt 80% für mittelständische Unternehmen, die den KMU-Kriterien entsprechen und gilt für nahezu alle Branchen, hier gibt es Details zum geförderten Innovationscoaching.

Ich habe im September Best Practice Beispiele auf der „Energy4u : Connect Ideas2Business“ Konferenz in Karlsruhe vorgestellt und gutes Feedback bekommen. Ich konnte zudem weitere smarte Tools und Förderungen für Innovation in KMU zeigen.

So bringt Innovationscoaching auch kleine und mittlere Betriebe voran.