Beiträge

Die letztjährige Reichert-Innovationsstudie war mit über 100 Teilnehmenden ein voller Erfolg. Die Teilnahme an der diesjährigen Studie ist nun online möglich.

Ziel der Befragung ist die Ermittlung von Vergleichswerten für Kernelemente innovativer Firmen. Durch eine Segmentierung nach Unternehmensbereichen wie Geschäftsführung, Produktmanagement, FuE, Produktion entsteht ein differenziertes Bild. Das Ergebnis wird die nächste Auflage unserer Benchmarkstudie im Herbst sein, die praxisnahes Feedback und Vergleichszahlen für die Planung von Innovationsmaßnahmen und einen Trend zum Vorjahr liefern wird.

Die Beantwortung braucht maximal 10 Minuten. Dank der Strukturierung nach Unternehmensbereichen gibt es nie mehr als 15 Fragen.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen interessierten Teilnehmenden bis zum 31. Juli 2012 ein Apple iPad, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Die Umfrage ist abgeschlossen. Ergebnisse werden im Herbst vorgestellt. Bleiben Sie auf dem Laufenden als Newsletter Abonnent.

Bilder aus dem Kühlschrank erleichtern den Einkauf ungeheuer: vorausgesetzt man hat die „Fridge Cam“ und ein Smartphone. Die amerikanische Internetplattform Quirky.com sammelt nicht nur Ideen von der Crowd sondern setzt sie auch in Produkte um. Talkshow Host Jay Leno stellt Beispiele vor in diesem und weiteren Videos.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren, im Mai 2002, wurde Reichert Consulting GmbH in Karlsruhe gegründet. Nach mehreren Jahren in der Beratung für kleine und große Firmen, war die Transformation zur GmbH der richtige Schritt. Wir haben die Präsenz am Bodensee und in Karlsruhe kontinuierlich ausgebaut. Die Liste der Themen, Projekte und Referenzen ist stetig gewachsen. Eine wichtige Entwicklung ist der Ausbau des Kompetenzbereichs „grüne Produkte und Dienstleistungen“ sowie Vorträge und Seminare zu unseren Themen.

In den letzten Jahren habe ich zudem außergewöhnliche Menschen gefunden, die mit ihren Fähigkeiten sich und mich gut ergänzen und großartige Partner sind.

Ganz im Zeichen des Verbreitens guter Ideen verlosen wir zum 10. Geburtstag 10 Seedball-Sixpacks. Seedballs haben ihren Ursprung im Guerilla Gardening in amerikanischen Großstädten. Was ist das nun? Pflanzensamen sind mit Erde vermengt zu einer Kugel geformt und getrocknet. Diese Kugeln kann man auf Brachflächen werfen, auch unerreichbar hinter Zäunen, und mit etwas Glück entsteht eine Blumenwiese.

Weitere Informationen zum Thema Seedballs.

In der Innovationsmanagement Fachliteratur liest man viel über das Bewerten von Ideen. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder das Wort des „Ideen-Trichters“ in Verbindung mit dem Ideenmanagement. Dahinter steckt ein einstufiges Reduktions-Modell, welches für sich betrachtet durchaus seine Funktion und Berechtigung hat. Ausgehend von einer einmaligen Aktion, z.B. einem Brainstorming, ist eine Reduzierung von der Vielzahl Ideen durch eine methodische Bewertung sehr sinnvoll und liefert Ergebnisse. Dieses Vorgehen ist aber nicht nachhaltig. Ein auf kontinuierliche Innovation ausgelegtes Innovationsmanagement-Modell wird immer einen mehrstufigen Ansatz der Ideenentwicklung haben. Dieser „Ideation“ Ansatz ist somit ein essentieller Bestandteil eines integrierten und nachhaltigen Innovationsmanagements.

Weiterlesen

Bei der Open Innovation Plattform „Innovationskraftwerk“ können eigene Projekte eingestellt werden. Besonders interessant für Non-Profits: gesellschaftlich relevante Fragestellungen werden gefördert.

Der beste Platz für das Innovationsmanagement…

… ist die Kantine, mit allen ihren Möglichkeiten der Kommunikation.

In diesem kurzen Video (9 Min.) stellt Prof. Deborah Dougherty die vier Grundprinzipen des Innovationsmanagements in innovativen Unternehmen aus ihrer Sicht dar. Sie betont dabei besonders die Integration der folgenden Bereiche:

Weiterlesen